Hallo Gast
|


 
Home » News

von Sido
07.09.2016
Hallo BVB-Fans,

Endlich wieder Fußball. Endlich wieder dieses aufgeregte Kribbeln im Bauch, die nervöse Anspannung am Spieltag und die unbändige Freude über Tore und Punkte. Es ist diese Leidenschaft, diese Emotionen, die für uns den Fußball zu etwas ganz Besonderem macht. Und diese Faszination wollen wir feiern, einfach, weil wir Fußball lieben. So ursprünglich, so rau, so rotzig wie er seit schon seit über hundert Jahren im Ruhrgebiet gelebt wird.

Weil wir gerade hier in Dortmund Fußball lieben, wissen wir, dass wir eigentlich nur unsere Borussia, ein paar Freunde und vielleicht ein kühles Getränk für einen perfekten Tag benötigen. Und zu diesem perfekten Tag laden wir Euch ein:

Wann?
Samstag 10. September ab 14:00 (gerne auch früher)

Wo?
Kampfbahn Rote Erde

Was?
Ab 14:00 Uhr: Der ewig junge Klassiker aus Regionalliga West Zeiten: Borussia Dortmund Amateure gegen den Wuppertaler SV

Ab 16:30 Uhr: Fanfest: Wir bieten ein kleines Programm auf dem Fanfest im Stadion Rote Erde. Der Biergarten ist geöffnet. Bei Bier und Bratwurst fachsimplen wir über Taktik und Tore, schwelgen in Erinnerungen über unsere Borussia und erzählen unsere liebsten Anekdoten rund um den Fußball. Wir erinnern uns daran, dass man Herz, Hingabe und Leidenschaft nicht kaufen kann. Brauchen wir aber auch nicht, weil wir Fußball lieben und unseren Traditionsverein von 1909 leben.

Ab 18:30 Uhr: Radioliveübertragung (Netradio) des Spiels Leipzig gegen Borussia Dortmund über Lautsprecher in der Roten Erde: Wir verfolgen gemeinsam in der altehrwürdigen Kampfbahn die Radioübertragung vom Spiel unserer ersten Mannschaft, die in Leipzig antreten muss. Ein Spiel, das wir schweren Herzens nicht besuchen – gerade weil wir Fußball lieben.

Und sonst so?
Der Eintritt zum Fanfest, welches durch das Fanprojekt Dortmund e.V. ausgerichtet wird, ist natürlich frei.

Die Ticketpreise für das Spiel der zweiten Mannschaft um 14:00 Uhr:
Sitzplatz: 10,- Euro, ermäßigt für Schüler und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre 6,- Euro
Stehplatz: 6,- Euro, ermäßigt für Schüler und Jugendliche bis einschl. 17 Jahre 4,- Euro
Eine Rollstuhlfahrerkarte kostet € 6,- inkl. einer Begleitperson (mind. 16 Jahre alt).

Essen und Getränke werden zu fairen Preisen angeboten.

Aus organisatorischen Gründen ist es notwendig, dass nach dem U23 Spiel alle Zuschauer die Rote Erde kurzzeitig verlassen.

Eine ausführliche Stellungnahme vom Bündnis Südtribüne zum Spiel in Leipzig findet ihr hier. Wer sich über das Thema des Sportmarketings durch Red Bull ausführlich informieren möchte, dem sei folgender Podcast des Fanmagazins schwatzgelb.de ans Herz gelegt: Hier.






von Hendrik
26.08.2016
Die Auslosung für die erste Runde im DFB-Pokal bescherte uns in diesem Jahr den SV Eintracht Trier. Ein attraktives Los mit schönem Stadion lies die Vorfreude auf das Spiel schnell steigen. Jedoch erkannte auch die ARD dies und entschied sich dafür, dass das Spiel Montagabends übertragen werden sollte. So mussten leider die Pläne für eine Anreise mittels WET wieder eingemottet werden und man entschied sich für das Auto.

Trotz des kleinen Gästekontingents hatte die Hotline einen ihrer besseren Tage und wir konnten mit einem Dutzend Mitglieder die Fahrt Richtung Trier antreten. Am frühen Montagnachmittag fuhren wir los und sammelten auf dem Weg noch Mitfahrer aus Davensberg und Köln ein. Die Fahrt verlief unspektakulär und man erreichte ein bisschen später als geplant das nähere Stadionumfeld. Nachdem das letzte Kaltgetränk vor dem Gästeblock leer gemacht wurde, ging es auch schon rein ins kleine Runde. Die Tribünen waren schon gut gefüllt und man merkte, dass alle sichtlich Bock hatten, dass das erste Pflichtspiel anstand.

Unsere Mannschaft lieferte über die gesamten 90 Minuten eine souveräne Leistung ab und ließ für Trier nahezu keine Chancen zu. Erfreulicherweise konnte sich Shinji mit einem Doppelpack zum 1:0 und 2:0 in die Torjägerliste eintragen. Kurz vor der Pause machte dann Schürrle mit seinem 3:0 den Sack bereits zu.

Die Rückfahrt wurde nach dem Schlusspfiff zügig angetreten, da viele von uns am nächsten Tag wieder früh raus mussten. Gegen 2:30 Uhr erreichten wir wieder Münster, nachdem einzelne Mitfahrer in Köln, Dortmund und Davensberg wieder abgesetzt worden waren. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass auch in der zweiten Runde ein Los mit attraktiven Gegner auf uns wartet. Dieses Mal aber bitte nicht wieder Montagabends liebe ARD.





von Sido
07.08.2016
Liebe BVB-Fans,

Für uns ist Fußball alles! Fußball im Allgemeinen und Borussia Dortmund im Speziellen ist der Mittelpunkt unseres Lebens, das Herz der Welt. Mehr als nur Sieg oder Niederlage, viel mehr als nur ein Spiel. Fußball ist für uns Emotion und Leidenschaft, Freundschaft und Zusammenhalt. Fußball ist der identitätsstiftende Anker der Region, der die Leute im Ruhrpott und darüber hinaus verbindet. Und diesen Fußball lassen wir uns auch nicht wegnehmen!

Die Entwicklung der letzten Jahre erscheint in den Augen vieler Fans bedenklich. Fußball ist Big Business und verdrängt so die traditionellen Werte unseres Sports und den Raum für die Emotionen der Fans. Das Produkt Fußball soll möglichst ohne Ecken und Kanten am besten 24 Stunden pro Tag medial aufbereitet werden und den Sponsoren die maximale Aufmerksamkeit garantieren. Immer mehr große Firmen drängen in den Fußball, übernehmen Vereine und damit Startplätze und sorgen dafür, dass der traditionelle Fußball bedroht ist. Schlussendlich sind wir Fans oftmals höchstens noch das schmückende Beiwerk, ein Teil der Show, die Folklore.

Das Konstrukt des Aufsteigers aus Leipzig steht gegen alles, was wir mit Fußball verbinden. Es ist ein Skandal, dass eine rein kommerzielle Marketingaußenstelle eines österreichischen Getränkeherstellers tatsächlich in Deutschlands höchster Spielklasse antreten darf. Dies widerspricht allen sportlichen und emotionalen Werten.

Für uns ist die Konsequenz klar: Wir kaufen keine Eintrittskarten und besuchen nicht das Auswärtsspiel unseres BVB am zweiten Spieltag in Leipzig. Stattdessen besinnen wir uns auf die ursprünglichen Werte unseres Sportes zurück und verfolgen das Spiel der Profis um 18:30 Uhr gemeinsam in Dortmund am Radio.

An besagtem Samstag, den 10.09.2016 steigt um 14:00 Uhr das Traditionsduell der BVB-Amateure gegen den Wuppertaler Sportverein. Dieses Spiel wollen wir gemeinsam besuchen und im Anschluss an die Partie mit einer kleinen Fanfeier bei Live-Programm und ein paar Aktionen die Zeit bis zum Anstoß um 18:30 Uhr überbrücken. Im Mittelpunkt der Feier soll unsere Liebe zum Volkssport Fußball stehen.

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen: für unseren Fußball, wie wir ihn lieben – lasst uns für unsere Werte einstehen und zeigen, dass wir uns nicht kaufen lassen.
Wir sind der Volkssport Fußball!




von Sido
12.05.2016
Samstag 15:30 Uhr! Muss ja auch Vorteile haben nicht mehr in der Europa League zu spielen. Dementsprechend durften wir zum letzten Bundesliga Auswärtsspiel der Saison nach Frankfurt auch zur besten Fußballzeit anreisen. Für die letzte Tour haben wir uns überlegt mit dem altbewährten WET anzureisen. Die Reisegruppe war schnell gefunden und so schloss sich unsere fünfköpfige Besatzung dem Dortmunder Tross an und bestieg um 7:45 Uhr den Regionalexpress in Richtung Domstadt. Nach Umstieg in Duisburg bestiegen wir dann pünktlich die Bahn nach Koblenz. In Köln stieß dann auch unsere sechste Mitfahrerin zu uns. Leider erreichten wir Koblenz eine Dreiviertelstunde später als geplant. Somit wurde dann mit einstündiger Verspätung die Mittelrheinbahn nach Mainz bestiegen. So schön die Strecke am Rhein entlang jedoch ist, so nervig sind diese ganzen Haltestellen auf dem Weg. Auch die Beinfreiheit ließ durchaus zu wünschen übrig, aber ich beschwer mich hier jetzt erstmal nicht, denn immerhin hatte ich einen Sitzplatz ergattern können. In Mainz angekommen, war es dann auch schon recht spät geworden und am benachbarten Gleis stand bereits eine S-Bahn, die auf uns wartete. Da aber auch die Jungs in blau auf uns warteten, durfte sich niemand mit neuen Getränken versorgen oder die Toilette aufsuchen. Somit ging es dann in der total überfüllten S-Bahn ohne Fenster direkt zum Stadion. Dort angekommen stellte sich der Rest den Einlasskontrollen, während ich nochmal eine Extrarunde um das Stadion drehen musste. Meine Karte musste ich nämlich noch am Gästeparkplatz auf der anderen Geländeseite abholen. Immerhin war ich trotzdem vor den anderen am Block.

Eine Viertelstunde vor Anpfiff war das ganze Prozedere dann auch endlich abgeschlossen und das Spiel konnte beginnen. Auf eine ausführliche Berichterstattung verzichte ich an der Stelle einfach mal. Fakt ist, dass unsere Mannschaft nicht in der Lage war, das Spiel zu gewinnen und die Punkte der Frankfurter Eintracht im Abstiegskampf nochmal deutlichen Aufwind geben. Aigner trifft früh für die Eintracht zum 1:0 und der zwischenzeitliche Ausgleich durch den Lederhosenheini wurde fälschlicherweise nicht gegeben. Manchmal ist es halt so und so fuhr der BVB seine erste Bundesliganiederlage im Jahr 2016 ein. Das brachte einen Fan im Block hinter uns so in Rage, dass er kurzerhand beschloss sein Bier mit allen Umstehenden zu teilen. Nachdem aber 2 Minuten später erneut eine Aktion nicht sein Wohlgefallen erweckte und er kein eigenes Bier mehr hatte, warf er kurzerhand das halbvolle Bier seines Blocknachbarn. Leute, wenn ihr keine Lust auf euer Bier habt, dann kauft euch das doch nicht oder noch besser: Bringt es einfach zu uns. Wir kümmern uns dann um die ordnungsgerechte Entsorgung!

» mehr




« [ 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 ] »
Nächste Termine
»16.12.2017
BL: BVB - Hoffenheim
»19.12.2017
DFB: Bayern - BVB
»14.01.2018
BL: BVB - Wolfsburg
 
Letztes Spiel
Borussia Dortmund 1:2 Werder Bremen
 
Nächstes Spiel
Borussia Dortmund 16.12. TSG 1899 Hoffenheim
 
Busfahrten